Ackerbau auf dem Hof Roß

Im Ackerbau produzieren Wir zu 100% Getreide und Mais zu Futterzwecken. Die komplette Ernte wird auf dem Hof gelagert und für die Fütterung der Sauen, Ferkel und Schweine verwendet. Es werden Triticale (eine Kreuzung aus Weizen und Roggen) und Mais angebaut. Die Triticale wird gewogen und anschließend in der Getreidehalle gelagert. Der Mais wird bei der Ernte zu CCM (Corn Cob Mix -> Korn und Teil der Spindel) vermahlen. Dieses wird dann auch gewogen und in Flachlagersilos gekippt, wo es dann verdichtet und anschließend luftdicht abgedeckt wird.

 

Direkt nach der Getreideernte werden Zwischenfrüchte (Ölrettich) gesät. Der Ölrettich bleibt den Winter über stehen und wird im Frühjahr nicht geerntet, sondern in den Boden eingearbeitet. Die Zwischenfrucht speichert die Nährstoffe des Spätsommers und gibt sie dann im nächsten Jahr durch verrottung langsam wieder ab. Dadurch wird die Auswaschung von Nährstoffen erheblich reduziert. Nach der Maisernte wird entweder Triticale gesät, oder Grünroggen als Zwischenfrucht. So bleibt über Winter keine Fläche brach liegen und das Bodenleben wird gefördert.

 

 

Der gesamte Ackerbau wird mit modernem Maschinenpark ausgeführt. Besonderer Wert wird auf Bodenschonung gelegt, der Schlepper und das Güllefaß sind mit einer Reifendruckregelanlage ausgerüstet. Damit kann der Reifendruck automatisch an die Verhältnisse angepasst werden, die Aufstandsfläche der Reifen kann dadurch verdoppelt werden. Dadurch weniger Bodendruck, weniger Schlupf, weniger Dieselverbrauch, weniger Reifenverschleiß.

 

Frühjahr: Einarbeitung der Zwischenfrüchte

Gülleausbringung mit Schleppschläuchen

Bodenbearbeitung

Maisaussaat

Pflanzenschutz

Maisernte CCM

Der Mais wird während der Fahrt auf einen Muldenkipper abgetankt und dann in die Mühle gekippt. Der vermahlene Mais (CCM) läuft mit einem Förderband auf die Kipper, wird dann gewogen und anschließend ins Fahrsilo gekippt. Dort wird das CCM mit einem Teleskoplader verteilt und verfestigt. Die Maisstoppeln werden umgehend gemulcht, damit der Maiszünsler keine Überwinterungsmöglichkeit findet. Im Anschluß wird gepflügt und Triticale gesät. Auf manchen Flächen wird als Zwischenfrucht Grünroggen eingesät. Weitere Bilder in der Fotogalerie.

Getreideernte

Die Getreideernte wird, wie auch die Maisernte, durch einen Lohnunternehmer durchgeführt. Wir fahren das Getreide vom Acker ab, wiegen es auf der Fahrzeugwaage und lagern es in unserer Getreidehalle ein. Je nach Feuchte wird Säure zur Konservierung zugesetzt. Das anfallende Stroh wird zu Ballen gepresst. Danach beginnt die Zwischenfruchtaussaat.